LF 8/6

Geschrieben von EG am 29.10.2016

Das "kleinere" der beiden Löschgruppenfahrzeuge ist nur ca. 30 cm kürzer als das LF 16/12. Das voll geländegängige Fahrzeug besitzt einen Löschwassertank mit 1.200 l Inhalt. Zwei der Atemschutzgeräte sind im Mannschaftsraum untergebracht, so dass die Besatzung sie während der Fahrt anlegen kann.

Der Funkrufname lautet:
Florian Kronberg 2-42
 
Technische Daten
Baujahr 2002
Fahrgestell Iveco Eurofire 100E21 4x4
Aufbau Iveco Magirus (Weisweil)
Besatzung 1 / 8 (9 Mann)
Löschwasservorrat 1.200 Liter
Pumpenleistung 800 l/min bei 8 bar
Leistung der TS 800 l/min bei 8 bar
 
     Geräteräumen Fahrerseite (v. l. nach r.):
     -> A-Saugschläuche, Motorkettensäge und Zubehör,
         8x Verkehrsleitkegel, Rettungs-, Motorsäge, Faltsignal,
         Stromerzeuger zwei Atemschutzgeräte
     -> Zubehör Motorsäge, Zubehör Atemschutz,
         Rauchverschluss, Atemschutz Rettungstasche,
         Atemschutzgeräte und Flaschen
     -> B-Rollschläuche, Schlauchtragekörbe,
         Schnellangriffsverteiler
     Geräteräume Beifahrerseite (v. l. nach r):
     -> 50m Schnellangriffseinrichtung, Strahlrohre, Standrohr
         Schaummittel mit Zubehör, Feuerlöscher
     -> weitere B-Rollschläuche, Tauchpumpe,
          Ölbindemittel, Leitungsroller, Beleuchtungsgruppe,
     -> Tragkraftspritze TS 8/8 auf absenkbarer Halterung,
          Überdrucklüfter
                                      Fahrzeugrückseite:
     -> Pumpenbedienstand (1) mit Pumpenzubehör (2)
     -> 4-tlg. Steckleiter (3), Arbeitsscheinwerfer (4)
     Mannschaftsraum:
     -> 2 Atemschutzgeräte, Handlampen, TETRA Funkgeräte,            
         Hi-Press, Rescue Bag, Handsäge, Bolzenschneider,
         Spaten, Leinenbeutel, Warnwesten, Mehrgasmessgerät
 
     Dach:
     -> Dachmonitor (Wasserwerfer)
     -> Schleifkorbtrage
     -> Feuerpatschen
     -> Ölbindemittel
     -> Schlauchbrücken
     -> Lichtmast
     -> 4-tlg. Steckleiter
     -> Einreißhaken
 

 

Das Fahrzeug besitzt einen pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast, mit dessen drei Leuchten die Fahrzeugumgebung und die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden können (links).

Die Tragkraftspritze TS 8/8 ist auf einem pneumatisch absenkbaren Schlitten verladen, der im Bedarfsfalle auch andere Lasten bis 200 kg aufnehmen kann (rechts).