Jugendfeuerwehr Oberhöchstadt im Dauereinsatz

Geschrieben von Webmaster am 21.02.2013

Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Die Nachwuchskräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oberhöchstadt waren von Freitag, 02.11.2012 auf Samstag, 03.11.2012 im Dauereinsatz:

Am späten Freitagnachmittag trafen sich 11 Mitglieder der Jugendfeuerwehr Oberhöchstadt mit Ihren Ausbildern zu einem Berufsfeuerwehrtag im Feuerwehrhaus am Kirchberg und mussten bis Samstagmorgen gleich mehrere Einsatzübungen bewältigen:
Die erste Alarmierung erfolgte um 19:00 Uhr. Die Mädchen und Jungen wurden zu einem der Hochhäuser in der Waldsiedlung alarmiert, wo sie eine Person aus dem Fahrstuhl befreien sollten. Wie sich jedoch vor Ort herausstellte, handelte es sich um einen mutwilligen Fehlalarm und die Jugendfeuerwehr konnte wieder abrücken.

Zurückgekehrt in das Feuerwehrhaus übernahmen die Jugendlichen, wie bei der Berufsfeuerwehr, verschiedene Aufgaben:
Während eine Gruppe für das Auskehren der Fahrzeughalle zuständig war, bereitete eine andere das gemeinsame Abendessen vor.
Frisch gestärkt mit Steak, Würstchen und Salaten mussten die Jugendlichen gegen 20.30 Uhr erneut ausrücken. Diesmal galt es ein Kleinfeuer zu bekämpfen. Am Ende der Straße "Am Sportfeld" brannten gleich mehrere Müllbehälter, die von den Jugendlichen erfolgreich gelöscht wurden.
Weiter ging es gegen 22.00 Uhr. In einer KfZ-Werkstatt war Gas ausgeströmt. Zwei vermisste und bewusstlose Personen konnten von den Jugendlichen gerettet werden.
Kaum zurückgekehrt in das Feuerwehrhaus gab es schon wieder eine Alarmierung. Auf dem Feldweg an der "Schönen Aussicht" brannte Unrat. Schnell konnte "Feuer aus" gemeldet werden und die Jugendfeuerwehr konnte abrücken.

Im Feuerwehrhaus machte man es sich bei einem Film gemütlich, der jedoch von einer erneuten Alarmierung unterbrochen wurde. Etwa um 0.30 Uhr wurde der Feuerwehrnachwuchs in die Dieselstraße zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein Fahrzeug mit vier Insassen war verunglückt. Neben der Betreuung und Erstversorgung der Patienten sicherten die Jugendlichen die Unfallstelle ab und leuchteten diese aus.

Dies war der letzte Einsatz vor der Nachtruhe, zu der man sich in den zum Schlafsaal umfunktionierten Lehrsaal des Feuerwehrhauses begab. Mit dem Schrillen der Alarmglocke am Samstagmorgen, gegen 06.15 Uhr wurden die Jugendlichen jäh aus dem Schlaf gerissen und zu ihrem letzten Einsatz alarmiert. Schlaftrunken machten sich die Teilnehmer zum Abschlussfeuer auf. Im Feld, in der Verlängerung der Niederhöchstädter Straße, brannte eine Gartenhütte. Müde, aber mit geübten Handgriffen war das Feuer rasch unter Kontrolle und konnte schließlich vollständig gelöscht werden. Beim anschließenden gemeinsamen Frühstück waren sich die Jugendfeuerwehrmitglieder einig:

Gemeinsam mit Ihren Betreuern und den Organisatoren der Einsatzübungen hatten sie einen spannenden und ereignisreichen Berufsfeuerwehrtag 2012 der gerne im nächsten Jahr wiederholt werden kann.

Bei der Jugendfeuerwehr können Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren mitmachen. Die Jugendfeuerwehr Oberhöchstadt trifft sich immer mittwochs (außer in den Ferien) um 17.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Oberhöchstadt, Am Kirchberg 1. Berufsfeuerwehrtag der JugendfeuerwehrBerufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehren üben gemeinsam

Geschrieben von Webmaster am 26.03.2013

Viel Spaß hatten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehren Kronberg und Oberhöchstadt bei einer gemeinsamen Übung am städtischen Bauhof, die Kronbergs Jugendwart Nico Zubrod gemeinsam mit der Oberhöchstädter Jugendwartin Barbara Diehl, organisiert hatte.

Gemeinsam wurde ein Löschangriff geübt, bei dem die Jugendlichen der Feuerwehr Kronberg den vorderen Bereich der Werkstätten ablöschten, die Jugendlichen der Feuerwehr Oberhöchstadt kümmerten sich um die Gebäuderückseite und die Wertstoffcontainer.

Nach Abschluss der Übung wurden die Fahrzeuge aufgerüstet und es gab für alle eine Stärkung vom Grill.

 

Abersee 2011

Geschrieben von Webmaster am 26.03.2013

Eine spannende Herbstferienwoche verbrachten 11 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Oberhöchstadt gemeinsam mit ihrer Jugendfeuerwehrwartin Barbara Diehl, Jugendfeuerwehrausbilderin Kathrin Kauth, Wehrführer Thomas Schweitzer und dem Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, Michael Kauth, am Wolfgansee.

 

Dorthin war man der bereits im Jahr 2009, beim 50jährigen Jubiläum der Oberhöchstädter Jugendfeuerwehr, ausgesprochenen Einladung des befreundeten Löschzugs St.Gilgen/Abersee gefolgt.

 

Gemeinsam mit den Betreuern erlebten die Jugendlichen einige abwechslungsreiche Tage in Österreich.

 

Viel Zeit für eine ausführliche Führung durch das Feuerwehrhaus, eine Vorstellung der Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände der Partnerfeuerwehr nahmen sich der dortige Feuerwehrkommandant Helmut Gassner und einige seiner Feuerwehrkameraden. Er hatte auch einen Besuch bei der Landesfeuerwehrschule in Salzburg arrangiert, bei dem die Mädchen und Jungen einiges zum Feuerwehrwesen und die Aus- und Fortbildung der Österreichischen Kameradinnen und Kameraden erfahren konnten. Highlight dieses Besuchs war sicherlich das Durchlaufen der Atemschutzübungsstrecke sowie das ausführliche Erkunden der an der Feuerwehrschule vorhandenen Fahrzeuge und Einsatzmittel.

 

Während einer gemeinsamen Einsatzübung der Löschzüge St.Gilgen, Abersee und Winkl konnte die Oberhöchstädter Jugendfeuerwehr die Österreichischen Kameraden einmal live in Aktion erleben.

 

Aber natürlich standen nicht nur Feuerwehrthemen auf dem Programm. So unternahm man einige Ausflüge. Beim Besuch des Salzbergwerkes Hallein konnten die Jugendlichen einiges über das "weiße Gold" erfahren und hatten viel Spaß auf den Bergmannsrutschen. Interessantes gab es im Kriminaltechnikmuseum zu entdecken und auch im "Haus der Natur" in Salzburg verbrachte man einige informative Stunden. Im "Hangar 7" am Flughafen Salzburg, konnten die Fahrtteilnehmer in einer Ausstellung von Red Bull u. a. Rennfahrzeuge des Doppelweltmeisters Sebastian Vettel bewundern.

 

Beim Sommerrodeln konnte man einen herrlichen Ausblick auf das Bergpanorama erhaschen. Auch das Jagdschloss Fuschl - Drehort der bekannten Sissi-Filme - sorgte zumindest bei den weiblichen Fahrtteilnehmern für große Begeisterung.

 

Nicht nur tagsüber, auch abends, wurde den Fahrtteilnehmern ein buntes Programm geboten: In der Pension bestand die Möglichkeit, sich bei Tischtennis und Tischkicker zu vergnügen. Wehrführer Thomas Schweitzer hatte ein Tischkicker-Turnier für die Jugendlichen organisiert, bei dem sich die ersten drei Mannschaften über Medaillen freuen konnten, die eigens vom Wirt der Pension Carossa gestiftet wurden.

 

Die von vielen gewünschte Nachtwanderung versetzte - nicht nur die jugendlichen Teilnehmer - kurzzeitig in Angst und Schrecken. Ausgerüstet mit Fackeln machte man sich auf den Weg und wurde schon bald durch furchteinflößende, zottelige und behornte Gestalten - traditionelle Perchten - erschreckt, die plötzlich aus dem Dickicht schossen. Aber der Schreck war nur von kurzer Dauer, zurück in der Pension hatten sich alle wieder von dem kurzzeitigen Schock erholt.

 

Der Tag der Abreise kam für alle viel zu schnell. Die Teilnehmer waren sich einig: Es waren tolle Tage am Wolfgangsee, die allen sicherlich in guter Erinnerung bleiben werden.

Deswegen wurden Berichte der Jugendlichen geschrieben, die sie hier ansehen können:

 

Hessentag 2011

Geschrieben von Webmaster am 13.01.2013

Hessentag 2011 in Oberursel (Taunus) - ein Mega-Event und wir waren mittendrin...

Am Tag der Jugendfeuerwehr haben wir gemeinsam mit unserer Jugendwartin und unseren Ausbildern den "Platz der Feuerwehr" auf dem Hessentag in Oberursel (Taunus) besucht.
Gemeinsam mit unseren Jugendfeuerwehrkameradinnen- und -kameraden aus dem Hochtaunuskreis und deren Betreuern haben wir uns für ein tolles Erinnerungsfoto ablichten lassen. Dabei herausgekommen ist dieses schöne Foto, das das Mega-Event "Hessentag 2011" für uns unvergesslich macht.
 

Luftbild.jpg